Ja guten Tag?

Im Anhang sende ich dir den gestrigen Beitrag, den ich auf Facebook veröffentlich habe. Bevor ich weiterschreibe, eine kurze Frage: Sind die die Newsletter zu lang und zu komplex? Ich persönlich denke immer: "Kann man was mit anfangen, liefert Mehrwert, kein 0815 Werbung", schön was zum einschlafen, ha, aber ist das richtig? Da würde ich mich über etwas Feedback freuen :)
"Plötzlich gesund" heißt der folgende Artikel / Text. Wie beim MS Newsletter die letzte Woche geht es um die "Komplexität von Gesundheit und Krankheit", denn es ist alles andere als "einfach". Bei meinen Buchrecherchen und der Sichtung und Bearbeitung von, keine Ahnung, 5000 (?) Untersuchungen habe ich mir, immer schon, auch in der Praxis, viele Fragen gestellt, jetzt aber einige Antworten bekommen.  Wenn Gluten so schlecht ist, warum sind dann so wenige richtig krank? Die machen quasi ALLES falsch und essen ZUSÄTZLICH Getreide... wie soll dann "Milch" als alleiniger Verursacher Leute töten können? Wieso funktioniert etwas bei 95% der Leute, aber eben nicht bei 100%, wieso gibt es Therapieversager? Wieso reden alle "Spasten" von "Sensibilisierung" und "Schmerzmodulation" und keiner redet über Verletzungen? Warte noch - das Buch wird ein Knaller mit einem EXTREMEN Ernährungsteil, großem Immunologie und Psychoteil und vielem mehr (ich hoffe der Illustrator kommt langsam in die Spur und macht was geiles draus!).

Es wäre verrückt, wenn ich mich persönlich nicht weiterentwickeln würde, was mein Denken, aber auch meine Art zu "behandeln" und "beraten" angeht und ich freu mich über jedes weitere Puzzlestück wie ein kleines Kind. Und es gab VIELE kleinere Puzzlestücke die ich in meiner "Auszeit" (Corona, Herzmuskelentzündung, OP am Finger und Handgelenk...) finden durfte; ich hab die Zeit ja genutzt und es war eigentlich RICHTIG SCHÖN!!!

Gesundheit kann nicht kompliziert sein habe ich immer gesagt und sage ich weiterhin, aber ich ergänze: ABER Krankheit ist auch nicht so einfach!!!

Gestern hatte ich noch eine kurze Unterhaltung zum Thema Gluten / Getreide. Ja komm, das ist ein Dreckszeug, aber es ist nicht so, dass Getreide alleine ohne Sensibilität dafür daran zu erkranken, dich so wegschießt, wenn alle "100 anderen Stellen" laufen. Ähnlich wie beim Milchartikel: Unter welchen Bedingungen "präsentierst" du es deinen Zellen? Wir sind kein Reagenzglas, wir sind nicht steril, wir sind nicht Labor, wir sind zu ganz großen Teilen PSYCHE: Wenn du die Pizza genießt, dann passiert etwas anderes, als wenn du ein schlechtes Gewissen dabei hast! Und ein bisschen zu diesem Thema schreibe ich im Folgenden: Krankheit unabhängig von Ernährung? Solls geben:
(also sollte es auch Gesundheit unabhängig der Ernährung geben...)

Plötzlich gesund!? Manchmal reicht Luft (Licht) und Liebe aus um Krankheit oder Gesundheit zu erklären…

Nucleus Chiasmaticus unser "Taktgeber" des Körpers, der MASTER Taktgeber, wird durch Licht gesteuert – nahezu alle Hormone und Neurotransmitter, auch das "Glückshormon Serotonin", unterliegen einem Rhythmus und circadianen Schwankungen – weißt du wer das steuert? LICHT! Die Sonne (und Berührung = Hautkontakt). Licht ins Auge bekommen zur falsche Zeit oder zu wenig zur richtigen Zeit ist eine URSACHE für Krankheit – psychoemotionale Krankheitsbilder wie Depressionen, aber auch Übergewicht, hohe Blutzuckerspiegel, metabolische Inflexibilität und vielem mehr (Bertani et al 2021, Obayashi et al 2013). Unabhängig deiner Nahrung oder deinem Bewegungsverhalten kannst du über die richtige "Dosis Licht und Liebe" deine Insulinsensitivität verbessern – das Gesundheit und Krankheit multiKOMPLEXMODALERHYPERSENSITIVISIERT ist, ist glaube schon in meinem letzten Newsletter klar geworden? (abonnieren auf www.strenghtfirst.de/newsletter)

Einfach nur ins "Lämpchen" reingucken bei einer Lichttherapie verbessert deine Insulinsensitivität und Depressionen, direkt, UND SOGAR DIE MOTORFUNKTION BEI PARKINSON (Brouwer et al 2015, Sun et al 2022). Und Rotlicht ist auch so interessant, nicht wegen den N.tten, sondern wegen der "Wärme" – es werden ähnliche Rezeptoren und Gehirnareale aktiviert wie bei Berührung zwischen zwei Menschen (Lowry et al 2018, Schiffer et al 2009) – oder mehr, wenn du an Gangb… denkst… du perver.ses Schw.ein… ob du es glaubst oder nicht? Diese "Berufsbilder" helfen eventuell mehr bei Gesundheit als dein Arzt und das ist genauso witzig wie ernst gemeint!

Auch wenn es nur Rotlicht auf der Stirn war oder Ganzkörper, je nach Studie – das wirkt URSÄCHLICH BEI KRANKHEITEN bei denen man denkt "ist chronisch, kannste nichts machen" – da hilft keine Gesprächstherapie DIESE Reize zu geben! Ein Teil des Erfolgs der Gesprächstherapie (kognitive Verhaltenstherapie o.ä.) ist es, dass du einen Gesprächspartner hast mit dem du einfach mal quatschen kannst und eventuell etwas Wärme, emotionale Wärme, bekommst.

Das ist auch für den Physiotherapeuten interessant – also nicht, dass du in Strapse halbnackt bei Rotlicht tanzt, sondern, dass du emotionale Wärme gibst, den Klienten ernst nimmst, zuhörst und nicht nur dein "Programm abspulst" als wäre jeder nur ein Schokohase: Ziehen sie sich schonmal aus und hüpfen sie aufs Bett, ich komm dann gleich… #physiotherapie

Die meisten Krankheiten die psychoemotionalen Systeme betreffen, entstehen weil du alleine warst – nicht als Erwachsener, sondern als Kind. Wenn du das als Erwachsener bist, aber als Kind nie warst, wenn du wohl behütet und liebevoll aufgewachsen bist und es keinen "stärkeren Stressor" in der Kindheit gab, dann bist du "robust" im Erwachsenenalter und psychoemotional sehr stabil und kannst (meistens) die richtigen Entscheidungen treffen – wenn du als Kind alleine warst, wenn das fehlte, Liebe und Wärme, in der Zeit in der unser Gehirn sich entwickelt hat und unsere "Kontrollsysteme" (Hippocampus, Frontaler Cortex…) sich ausbilden und vernetzen (sollten), bleiben oft auch im Erwachsenenalter unterschiedlichste Beschwerden die dann als "Krankheit definiert" werden. Hier kannst du als Erwachsener eingreifen – Rotlicht und Hautkontakt – nein, nicht das woran du grade denkst, sondern liebevolle supportende Freunde, ein Partner der dich liebt, mit Umarmungen und Küssen, Händchenhalten, körperliche Wärme "spüren" und viel Licht ins Auge am Tag und wenig am Abend und kein Licht in der Nacht – und wenn du "allein" bist, nutz mal eine Rotlichtlampe und setz dich davor. Wenn du mal spazieren gehst, dann kriegst du nicht nur Licht ins Auge, sondern auch Chancen jemanden kennenzulernen – win, win?

Das ist ein "Thema" was in "Gesundheits-Fitness-Blogs" quasi nie aufgegriffen wird, immer nur Kalorien, IF, if it fitS your macros, Booster, Muskeln, Sätze und Vitamine – aber das "soziale", die "Nähe" fehlt vollständig und es wird so getan, als könnte man jede Krankheit einfach wegernähren! Liebe, Wärme, Licht schafft Voraussetzungen dafür, dass Ernährungstherapie funktioniert, z.B…

Das moderne Leben macht krank und ganz unabhängig von Nahrung und "Stress", z.B. weil zwei überforderte Eltern sich unzureichend um das Kind kümmern, es vielleicht selbst nicht anders erlebt haben und macht bei dem gesamten Lichterspiel mit Handy, Lappy, Straßenlaterne nicht halt.

Menschen sind wie Bären – das merkt wahrscheinlich zur jetzigen Zeit JEDER: Es ist heller, mehr Licht, Sonne und du stehst früher auf, ohne, dass du das bewusst steuern musst. Daran siehst du schon, dass wir nach wie vor über Sonne, Licht und Wärme gesteuert werden – und das hat nicht nur etwas mit Vitamin D zu tun.

Danke fürs lesen? Und guck dir mal die neue Götterspeiseseite an (ist noch nicht 100% fertig, aber entwickelt sich langsam. Demnächst kommen auch fettere Designs der Verpackungen und andere Verpackungen - eins nach dem anderen! Aber jeder Kauf von dir und deinen Freunden-Familienangehörigen-Bekannten (danke fürs empfehlen) hilft dabei uns weiter auszubauen und uns auch dort weiterzuentwickeln!

DANKR DAFÜR!
Und ein schönes Wochenende,
Chris