Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klick mal  hier

Hi, ich Grüße dich! Toll siehst du aus, wie gehts dir?

Obligarotischer Satz, macht man so, jetzt: Random stuff... ich bin leider noch nicht dazu gekommen die Newsletterthemen zu ordnen, zu strukturieren und einen Wochenplan dafür anzulegen, aber vielleicht macht es das ja auch so schön: ÜBERRASCHEND AUS DEM GEBÜSCH, so richtig Nervenkitzel bei meinen Newslettern... Mich hat mal jemand nach meinem Fachabi-Abschluss besoffen ins Gebüsch geschubst, das war auch unerwartet, aber nicht ganz so schön, ich glaub da war sehr viel Urin. Dafür habe ich ihm ins Bier gepinkelt und er hat es getrunken, natürlich auch nicht so schön und auch ganz viel Urin, aber er trank es ohne es zu wissen. Witzig wars, aber schon fast 20 Jahre her...

NEUE WORKSHOP TERMINE!!!

Mit Freude darf ich verkünden: Es wird 3 Workshops dieses Jahr geben und einige Plätze sind auch schon wieder vergriffen. Lohnen sich alle und ich HAB SO BOCK! Ich hatte jetzt Zeit 2,5 Jahre mehr zu lernen, Studien zu lesen, noch weitere Erfahrungen am Patienten zu sammeln und mich mit allem zu beschäftigen was so interessant ist und ich kann sagen: Eventuell hatte diese abgefickte Coronapause ja wirklich etwas Gutes: Jeder Eventteilnehmer nimmt noch mehr mit als sonst so und es wird wahrscheinlich NOCH interessanter. Feedback von einigen Workshopteilmehmern findest du hier.

Also, was es geben wird:

REHA FÜR DUMMIES (2.7.2.22 + 3.7.2022) - mehr oder weniger "das Seminar zum Buch", eine Kurzausbildung in Physiotherapie und medizinischer Trainingstherapie für Physios als "Refresher und Upgrade" und für Betroffene (Verletzte, Menschen mit Schmerzen), sowie Trainer und Coaches ein Lückenfüller: Deine Fragen werden beantwortet, Lösungen gegeben. Weniger Schmerzen, wieder fit werden wenn du verletzt bist / warst und einfach wissen was zu tun ist, wenn du Schmerzen und Verletzungen hast. In deutsch, in witzig, in 200% evidenzbased und praxiserprobt.

Komm da hin, bring all deine Freunde mit, lass uns die Bude voll machen. Ich organisier irgendwas Essbares (wahrscheinlich grillen wir wieder), lasst uns zelebrieren, dass Seminare IN ECHT wieder machbar sind!

Pizza und Pump (30.7.22 + 31.7.22): Hier geht es um die PERFEKTE PIZZA, unabhängig des Equipments, wirklich alles was du wissen willst um RICHTIG GUTE PIZZA zu backen, ganz viel Praxis, aber auch sinnvolle Theorie zu allem Themen rund um Pizza... UND TRAINING / Gesundheit: Was ist eine artgerechte Ernährung, was ist mit Getreide und Darmgesundheit? Wie mache ich Pizza und Brot besser / gesünder / verträglicher, was sagt die Datenlage, mit welchen "urzeitlichen Techniken" erschaffe ich das Brot / Pizza was unsere Großeltern gegessen haben und was hat Sport, Bodybuilding und Training mit all dem zu tun? Wir trainieren, also du SPÜRST wie man richtig trainiert in der Zeit in der Hefe ihren Job macht, der Teig reift und lernen die aktuellste Datenlage im Bezug zu Training kennen. Jemand sagte: "Das hört sich wie Muskel Maximal von dir an", ja, es geht um Muskelaufbau, aber im Workshop fließen die neusten Daten der letzten 3 Jahre mit ein und wir machen das wirklich PRAKTISCH (und PIZZA JUNGE!)! Du bekommst wahrscheinlich den PUMP deines Lebens, die PIZZA-SKILLS deines Lebens und den MUSKELKATER deines Lebens. Das sind jahrelange Pizzaskills, Wissen auf zig Büchern zum Thema backen und PizzaYOLO und: Es gibt Videos zum Thema, aber die sind meist nicht nur richtig schlecht, es kommt auch auf das HANDWERK an (beim Training genauso: Ein Trainingsplan ist nur so gut wie du in PRAKTISCH TRAINIERST!)!

Dieses Event wird aller Voraussicht nach auch wirklich witzig und macht RICHTIG Spaß. Also keine ekelhaften Pizzaalternativen mit Proteinpulver und Blumenkohl mehr, sondern Pizza-Lifestyle für die ganze Famile :P

Unser fast schon Klassiker: KREUZHEBEN UND BANDSCHEIBENSCHADEN (17.9.22 + 18.9.22)! Wie du richtig hebst, wie die Wirbelsäule funktioniert, wie sie regeneriert, belastbarer wird, repariert, welche individuellen Besonderheiten und "geheimen Tricks" es gibt um besser zu heben, Coaching Cues, Hands-Off Untersuchungstechniken um unterschiedliche Rückenleiden zu kategorisieren und zu differenzieren, Selbsthilfe bei Rückenschmerzen und Bandscheibenproblemen und RICHTIG EINEN HEBEN (Deadlift + Vodka war gewünscht... vllt spielen wir ein kleines Spielchen...). Für Trainer, Physios und Interessierte!

Eigentlich lohnen sich alle 3. Wenn du also noch nichts vor hast? Du bist herzlich eingeladen.
Die Anmeldung ist seit einigen Tagen freigeschaltet! 

Freue mich auf dich!

Anderes Thema:

Wiederkehrendes und dauerhaftes Problem am Unterarm, Verdacht auf Zerrung und Cremen hilft nicht!?

Antwort: Bei einem "immer wieder auftauchendem Problem" müsste man hellhörig werden. Und "Zerrung" am Unterarm ist eher selten bis, ja, kommt kaum vor das sind eher Sehnenpathologien, im Calisthenics seh ich in der Praxis oft, dass die "straigth bar" und das Volumen die meisten Probleme macht - ansonsten Handstand und Planches. Die meisten Strukturen sind die Extensoren und Flexoren des Handgelenks = da der Turnover super lange dauert (eher Knorpel als "normale" Kollagenfaser), musst du im Grunde einmal Training evaluieren und "ganz neu starten", dem Gewebe Zeit geben sich anzupassen und klar, gegebenenfalls mehr an deine individuelle Biomechanik als an einen nicht individuellen Sport denken - als Beispiel: Vllt wärst du ein Weltklasse Powerlifter, aber ein schlechter Caliathlet, oder umgekehrt. Aber Insider: Nimm Schmerzen NIE in Kauf und bei WIEDERKEHREND oder DAUERHAFT, tritt mal paar Schritte zurück in die Methaebene, lass das Ego aussen vor und denk behutsam über das nach was du willst und machst!

In der Rehabilitation von Verletzungen betone ich gerne: WER WARTET VERLIERT! Die wenigsten Sachen gehen "von alleine weg", noch lassen sie sich "wegtrainieren", v.a. wenn die Frage kommt - die Frage kommt meist viel zu spät, nachdem jemand schon 6 oder mehr Monate diese Beschwerde hat.

Wenn du Probleme hast: Direkt schauen WORAN liegt das und WAS IST ZU TUN!? Dann tun und dann ist es nach wenigen Wochen weg. Wenn du wartest bis es richtig broke ist, dann dauert es MONATE bis es "einigermaßen" weg ist, weil das Gewebe oft irreversibel geschädigt wird (denk an Sehnenpathologien = da bleibt IMMER ein histologisch nachweisbarer Schaden im Gewebe).

Anderes Thema:

Es ist WOCHENENDE: Nervenverletzung nachdem du besoffen auf der Parkbank eingepennt bist oder Bandscheibenschaden?

Patienten fragen gerne "wie lang dauerts" – bei der Axonotmesis degeneriert der Nerv INNERHALB der Hüllschichten, ohne, dass die Hüllschicht verletzt wird und dann wächst er wieder nach – das dauert in etwa VOLL LANGE: 1mm pro Tag wächst er. Wenn er 1m = 100cm = 1000mm wachsen muss, dann sind das 1000 Tage = 2-3 Jahre? Neurapraxis geht schneller, das ist innerhalb einiger Tage bis Wochen wieder gut.

Axonotmesis ist nicht sooo häufig, aber bei großen Bandscheibenschaden bei denen es zu Muskelausfällen kam nicht auszuschließen – sehe ich in der Praxis dann und wann mal. Aktuell hatte ein junger Herr damit zu kämpfen – alle Tests negativ, nur Nerventests positiv, Bandscheibe in allen Richtungen stabil ohne Verschlimmerung der Nervenproblematik, MRT und Blutwerte (double check) steht aus, aber so sieht eine Axonotmesis aus: Alles geht, nur Nervendehnung eben nicht, Kompressions- und Bewegungstabil, Sprung- und Sprintstabil, nur Dehnung des Nervens ist halt doof = Flexion Wirbelsäule + gestrecktes Bein heben für den N. Ischiadicus ("Ischias"). Muskelkraft kommt auch langsam wieder, "fast" normal im Seitenvergleich – etwas Missempfinden sind da. Kann dauern. Aber der GRUND für die Problematik ist abgeheilt = alles wird gut

SELTEN bleibt etwas nach einem großen Schaden, Narbenbildung etc – aber hier spielt die INTERPRETATION die Geige: Wenn du weißt, dass es so ist und alles gut erklärt und abgeklärt wurde, einfach keine Tätigkeit oder Bewegung die Sachen langfristig verschlimmert, dann verliert "das Gefühl" Wichtigkeit. Wenn du einen Autounfall hattest, dann bleibt ja auch oft etwas und wenn du einen Kreuzbandschaden hattest, dann schwillt das Knie manchmal auch Jahre danach noch an.

Ein Link zum Nachlesen, hier.

Unterstützen kann man die Nervenregeration mit einer ketogenen Ernährung, exogenen Ketonkörpern und intermittierendem Fasten = aber auch mal 20-36 Stunden fasten. Hilft auch bei (chronischen) Schmerzen.

In dem Sinne!

Wünsche dir ein furchtbar schönes Wochenende,
sei gut zu dir oder besser was zum Nachdenken: BIST du gut zu dir? #deepshit

Chris


Wenn du diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchtest, kannst du diese hier kostenlos abbestellen.

 

Strength First
Chris Eikelmeier
Pankratiusstraße 2-4
59581 Warstein
Deutschland

02902-6210057
info@strengthfirst.de
www.strengthfirst.de