Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klick mal  hier

Neu5GC und rotes Fleisch!?

Mich haben einige Klienten darauf angesprochen – und wir haben das Thema ja schon vor einigen Jahren in der Fachfortbildung zur Artgerechten Ernährung besprochen – daher ein kleines 1x1 dazu. Meine Freunde von edubily haben ja letztens in der Instastory und auf ihrem Blog etwas dazu gepostet und auf „liebe Weise“ beefen wir uns da ja – obschon er manchmal sehr respektlos wird und ich gar nicht weiß ob er das lieb meint… aber von mir ist alles lieb gemeint, die Jungs machen einen guten Job und ich weiß, dass Christopher Michalik verliebt in mich ist und das ist okay… leider sind wir beide vergeben, daher heute nicht, später vielleicht!

Auf alle Fälle gibt’s eine aktuellere Untersuchung aus dem Jahre 2021 die zeigt, dass der AC Gehalt der Nahrung den „potenziell negativen Effekt“ von GC in der Nahrung abmildert, kompensiert bzw. umkehrt. Es gibt nämlich TIERversuche die zeigen, dass der GC- Gehalt der Nahrung dazu führen kann, dass vermehrt GC in die Zelle eingebaut wird und das Immunsystem diese Zellarten, welche vermehrt GC eingebaut haben, als „fremder“ ansehen und angreifen „könnten“. Am Menschen wurde das bisher allerdings nie bestätigt… und Mäuse jagen ja bekanntlich keinem Rotwild hinterher... #nurmalso

Du musst wissen: Neu5GC und AC sind Sialinsäuren, also im Grunde Kohlenhydrat-Anhängsel auf unserer Zellmembran und unser Immunsystem checkt über SIGLECs, ob die Zelle Freund oder Feind ist. Der Mensch produziert eigentlich als einziges Säugetier AC und nicht mehr GC – das muss einen evolutionären Vorteil gehabt haben – wahrscheinlich auf Grund einer Infektion, eines Virus; Viren gehen nämlich u.a. auch über diese Sialinsäuren in die Zelle – wenn jetzt ein GC Virus wütet, dann überleben eben nur die Menschen, die kein GC mehr produziert hatten; es gibt AC- oder GC-spezifische Viren. Eine andere Hypothese kann sogar sein, dass wir so viel GC in der Nahrung hatten, dass wir uns die Syntheseenergie einfach gespart haben. Das letzte Wort dazu ist noch nicht gesprochen. Und die letzte Hypothese rede ich mir einfach immer selbst schön, weil es zu meiner Bias passt... :P #offenundehrlich

Auf alle Fälle enthält ja Rind, Schwein etc nicht 100% GC – die Tierversuche die negative Effekte bei GC zeigen, die enthalten ja 100% GC und kein AC… und Rind? Rind, das „röteste der roten Fleische“ enthält 28 bis 51% Neu5GC und den Rest AC – Daten zum Gehalt der unterschiedlichen Tierarten sind auch gemischt. Aber gehen wir mal von 30-40% aus, dann enthält selbst Rind noch 60-70% AC!? Und Käse und Milch? Nur 3-10% GC, Rest AC. Also 1 Kilo Fleisch und 1 Liter Milch? 1 Kilo Fleisch und 20 Eier? #steaksandeggs #soeinfachkannessein

Jeden Hamburgerpatty mit einer Scheibe Cheddar, einem Spiegelei oder 2 pimpen und ein Glas Milch dazu? Herzlich Willkommen in der CARNIVORE DIET!

Dann gibt es noch Daten die zeigen, dass unser Mikrobiom sich verändert durch den Verzehr von mehr GC – mehr GC erhöht die Bakterienarten im Darm, welche die Sialidase hochfahren und GC abbauen – hieße es dann, dass je mehr rotes Fleisch (GC) du verzehrst, desto weniger schädlich wird es, weils abgebaut wird? Wissen wir noch nicht, aber vielleicht.

Dann gibt’s Daten zu Kindern die FRÜH mit GC in Verbindung kamen – z.B. auf einem Bauernhof lebend. Trinken Rohmilch, haben Kontakt mit Katzen, Hunden, Kühen (alleine der Tierkontakt bedeutet Kontakt von Immunsystem und GC = Toleranzentwicklung?) und essen Schwein, Rind, Fleisch. Diese Kids haben weniger Allergien und Immunproblematiken als Kinder die nicht so früh Kontakt damit hatten. Oder wegen dem Schmutz? Auf alle Fälle gibt es auch hier Möglichkeiten und Modulatoren, die die Wirkung des einen auf das andere abschwächen. Beispielsweise Studie aus einem der letzten Newsletter bei Erdnussallergien: Interleukin 10 (Lactobacillus Rhamnosus, Beta Glucan aus Hafer oder Pilzen, Inulin aus Zwiebeln, Lactoferrin / Rohmilch…) ZUSAMMEN mit dem „verbotenen“ Nahrungsmittel, führt dazu, dass das Immunsystem anfängt dieses Nahrungsmittel zu tolerieren! Also rotes Fleisch zusammen mit einem Probiotikum oder Rohmilch? Vielleicht.

Es gibt zu dem Thema einfach noch so viele offene Fragen – auf alle Fälle auch so unendlich viele Möglichkeiten um hier regulatorisch einzugreifen, dass es falsch ist zu sagen, dass Neu5GC oder rotes Fleisch eine Krankheit auslöst.

Und dann ist es ja nicht verboten, immun- und gefäßgesunde Nahrungsmittel ZUSÄTZLICH zu verzehren. Beispielsweise Wildkräuter, Grüntee, Gewürze, Obst und Sämereien, Knoblauch und so weiter. Das habe ich ja schon in EINFACH ESSEN beschrieben, dass Nahrung immer als GANZES gesehen werden MUSS und es nicht nur um einzelne Mechanismen, Theorien, Studien oder Nahrungsmittel geht, sondern um den ganzen Menschen, der gesamten Ernährung, mit alle seinen ineinandergreifenden Systemen, Möglichkeiten und Bedürfnissen. Das zum Thema ich sei "undifferenziert"... frag die Patienten die sich seit 15 Jahren erfolgreich in der Praxis berate, therapiere und behandle, die sind halt dann gesund ;)

Denn ja, dann gibt es neben dem ganzen Datenbums nämlich noch die Praxis – hier arbeite ich mit Menschen die Autoimmunproblematiken haben, Allergien, Bluthochdruck und andere Herzkreislaufleiden, Colitis, Reizdarm, Verletzungen, Wundheilungsstörungen, Schilddrüsenleiden und Stressproblematiken und soll ich dir ein Geheimnis verraten? DEREN GESUNDHEIT VERBESSERT SICH WENN SIE MEHR TIERE ESSEN! Weil oder trotz? Funktioniert auf jeden Fall ohne akute Nebenwirkungen. Akute nicht, aber langfristig? ICH GLAUBE NICHT – und NIEMAND, wirklich NIEMAND, kann voraussagen ob eine Nahrung die du jetzt machst morgen oder übermorgen Probleme macht – wenn eine Nahrung dich JETZT aber gesund macht, dann ist die Chance sehr hoch, dass sie auch langfristig gesund erhält. Aber gibt es eine Garantie? Nicht einmal im Urlaub – du buchst den Flug und das Wetter ist Scheiße. Soll vorkommen.

Wissen wir in 50 Jahren was richtig und falsch ist, wenn überhaupt. Es geht auch nicht um Rechthaberei, es geht um Praxisrelevanz, Gesundheit und nach BESTEN WISSEN UND GEWISSEN einen Einblick in die Wissenschaft zu geben und Menschen dabei zu helfen sich besser zu fühlen und leistungsfähiger zu sein, ohne ihnen aber vor jedem noch so erschreckend erscheinenden Papiertiger Angst machen zu müssen; Menschlich sein, respektvoll sein Hilfestellung geben und weniger in vielleicht unwichtige Details verlieren – das ist zumindest mir persönlich sehr wichtig!

In dem Sinne,
hab keine Angst vor Fleisch.

Chris


Und ES GIBT EINEN 50% SALE BEI STRENGTH FIRST DIGITAL – nur bis diesen Sonntag!

Meine Empfehlung zum Thema Ernährung? Ultmativer Athlet Genesis + Einfach Essen + Ernährungsstrategien für Physios.

Meine Empfehlung zum Thema Training? Grundübungen mit der Langhantel + Muskel Maximal + Ultimativer Athlet Practice for Progress!

Oder einfach mal die Preisleistungssieger FÜR FAST GESCHENKT? Dann Stark ohne Studio + Klimmzug Guide + Handstand Handbuch.

Also hin da und für einen Schnapper richtig gute und praxiserprobte Edukation abstauben!

Wenn du diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchtest, kannst du diese hier kostenlos abbestellen.

 

Strength First
Chris Eikelmeier
Pankratiusstraße 2-4
59581 Warstein
Deutschland

02902-6210057
info@strengthfirst.de
www.strengthfirst.de