Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klick mal  hier

Was dich hier erwarten wird? Ja, Trendsetter sag ich nur...

Da sagt mir jemand, dass das mit dem länger schlafen ja leicht gesagt ist, aber er kann halt nicht länger schlafen während der Diät – habe nicht geantwortet, weil ich täglich unfassbar viele Anfragen bekomme und manchmal einfach nur gern das Handy vor die Wand ballern würde und schreien würde LASST MICH ALLE IN RUHE :-D also du weißt, dieses „hast du kurz? Nur 2 Minuten“ und stell dir vor, dass du das 1000-Mal am Tag hörst „nur mal eben“ und der Fragensteller:innen ( :-) ) ist halt eine Person, EINE Person, die Person welche die Fragen beantworten muss (?) – in diesem Fall ich – ist auch nur EINE Person, bekommt aber 1000-Mal am Tag Fragen gestellt von verschiedenen Personen. Es tut mir sehr leid – tuts wirklich – dass ich nicht jedem Rede und Antwort stehen kann. Aber irgendwann fängst du an eine „schlechte Arbeit“ zu machen und das ist nicht mein Ziel. Also: Dafür gibt’s ja diesen Newsletter (oder meine Fragerunden auf Instagram! = Wir haben immer noch zu wenig Follower auf Youtube, Instagram und Facebook und im Newsletter = hilfst du bitte dabei, hier ein paar mehr Leute zu rekrutieren? Es gibt immer noch extrem unfreundliche und respektlose Menschen im deutschen Raum, die mehr Reichweite haben als wir... der Kunde bestimmt den Markt, oder? :-) ). Ich würde immer sehr gerne antworten, jedem, aber sorry, manchmal muss ich einfach mal technikfrei sein.

Ok, „ich schlafe nicht so lange wenn ich Diät mache“; die Aussage ist vollkommen legitim, aber wieso ist das so? Es gibt hier mehrere Mechanismen, deine Antwort:

  1. Du trinkst mehr Koffein, Kaffee, Wasser? Alles kann die Stresssysteme reizen und dein beruhigendes Oxytozin reduzieren.
  2. Deine „Suchsysteme“ sind aktiver, da du unterzuckerst oder einfach metabolisch nicht flexibel genug für ein Kaloriendefizit bist = das üben wir ja mit dem Luftanhalten und den Diet Days!
  3. Was machst du noch anders während einer Diät? Hast du einen extrem geringen Körperfettanteil? Dann schläfst du nicht mehr so gut. Hast du extrem lange Fastenphasen und ein extremes Defizit? Dann schläfst du nicht mehr so gut. Einen Nährstoffmangel? Dann schläfst du nicht mehr so gut. Bewegst du mehr, eventuell sogar kurz vorm Schlafen? Dann schläfst du nicht mehr so gut. Es gibt viele Dinge die sich „unbewusst“ ändern!
  4. Aber meine Frage an dich: Welche Diät? Wir haben doch noch gar nicht gestartet!


„Nur das, was du misst, das kannst du verändern und beeinflussen“

Ich glaube, dass das Zitat nicht ganz richtig ist und wenn es richtig wäre, dann würde es auch nicht ganz stimmen, aber es macht es zumindest messbar – wahnsinnig scharfsinnig = das was du misst, das wird messbar! Ich könnte mit diesem Zitat wie Albert Einstein in die Weltgeschichte eingehen! Auf alle Fälle sprach ich im letzten Newsletter – ganz unten – davon, dass du einige Werte messen solltest und wenn du Lust hast, ist auch eine Stuhlprobe geil und ein paar Blutwerte. Also „Stuhlprobe geil“ hört sich ziemlich nonbinär transgender an, so ist das aber nicht gemeint – durch das was wir jetzt machen, verändert sich auch die Permeabilität des Darms (weniger Leaky gut…) und das kann man auch mal im Stuhl messen! Wem das zu teuer ist, also so eine Stuhlprobe, einfach mal ein Stückchen abschneiden und in den Mund nehmen – wenn es süßlich schmeckt, dann bist du leaky.*

Also zumindest die Umfänge daheim messen und die Symptomliste machen und verstecken! Nach Ende des Protokoll mal drauf schauen! Ende? Warte noch.

Allgemeine Ernährung oder Diät!?

Ab DIESEM ZEITPUNKT, ab HEUTE, kannst du entscheiden wie es mit deinem Leben weitergeht! Unter uns: Das kannst du jeden Tag! Wir leben nicht nur einmal, sondern jeden Tag! Jeden Tag entscheiden wir uns für oder gegen etwas! Sagen wir mal unsere Partnerschaft: Ich nehme das nicht umsonst als Beispiel, ich sehe das nämlich täglich in der Praxis, dass Menschen zu mir kommen und unzählige Symptome mitbringen und neben frühkindlicher Dreckscheiße, findest du oft massive Stressoren in Job oder Partnerschaft. Unter uns? Wenn alles kacke ist, sprich über deine Bedürfnisse. Wenn du deinen Chef also mal in die Fresse hauen möchtest, dann sag ihm das! Wenn es nicht geht, zieh einen Dritten hinzu, einen Paar- oder Eheberater! Also du fragst deinen Chef, ob er mit dir zum Eheberater geht. Wenn das nicht geht, hau deinem Chef eins in die Fresse! Und geh dann alleine zum Eheberater :-D ja, auch die Beziehung zu deinem Chef ist eine Art Ehe, Zweckehe, aber ja, du verbringst oft viel Zeit mit ihm:innen:transgenderbinär, also mit deiner Arbeit – der „Chef“ steht stellvertretend für deine Arbeit! Ein nettes Zitat, was ich am Freitag in einer Beratung gehört habe: „Wenn du eine Freundin hast und es ist einiges nicht immer cool, vergib ihr, es ist normal, wir sind alle so, jede(r) hat ihre/seine:innen Macken, geht das eine, kommt das andere!“. Fand ich interessant, eventuell hilft es dabei einfach mal weniger zu „jammern“? Meine ich ernst! Ein Zitat von Albert Einstein: Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist (einfach) aufhören zu jammern.“. Du weißt bestimmt was ich mit diesem Absatz meine! Ändere es oder akzeptiere es, aber ärgere dich nicht täglich über DEINE EIGENEN ENTSCHEIDUNGEN!!!

Also AB DIESEM ZEITPUNKT, kannst du entscheiden wie es mit deinem Leben weitergeht! Ich biete dir hier verschiedene Variationen, Möglichkeiten, um deinen Körper zu verändern! 4 Optionen wie es jetzt weitergeht!

Du hast, sofern du bisher mitgemacht hast, schon alles was du brauchst, um langfristig gesund/gesünder zu werden! Wirklich! Das gesamte Wissen, die „Lifestyle-Hacks“ und ein paar funktionierende Strategien! Gesundheit KANN NICHT KOMPLIZIERT SEIN (dieses Zitat stammt von mir, wenn du es verwendest, schreib mich oder Albert Einstein als Urheber dahinter) – ich glaube nicht, dass es kompliziert ist, also Gesundheit – das war es nie? Wieso sollte denn auf einmal in DIESER Generation Gesundheit so maximal kompliziert geworden sein? Die Krankheiten die wir heute haben, die kannten untere Großeltern gar nicht! Nehmen wir mal „HPU“ oder was anderes „funkyges“, was mit Wissenschaft schlechter zu erklären ist – die HPU´s die „Hypochonder der Hausarzt-Praxen“ (das wird zumindest oft so abgetan), haben eigentlich „nur“ einen Mangel an Zink und paar B-Vitaminen. Kannst du messen, kannst du aber auch lassen. HPU eine „komplexe und vielschichtige Gesundheitsstörung“ – ja, aber die würdest du mit 2 Interventionen trotzdem erschlagen: Eine „Carnivore Ernährung“, zusammen mit einem guten Multivitamin und Multimineral und die Leute sind quasi gesund! Auch wenn es eine „komplexe Gesundheitsstörung“ mit einer „Vielzahl an Symptomen sein kann“ und das ist nur eines von vielen Beispielen! Gesundheit ist NICHT kompliziert!

Und, Mindset vorherige Newsletter, wenn du das auch so siehst, dann hören das auch all deine Zellen – denn deine Zellen hören jeden einzelnen deiner Gedanken – und das ist der erste Schritt zum gesundwerden. Auch Zitat von mir, wenn du das mal bei jemand anderem im Newsletter siehst, weißt du woher er das hat! :-D

OPTION 1!

Ok, das was du bisher mitgemacht hast, das wäre EINE Möglichkeit für LANGFRISTIGE GESÜNDERHEIT! Also, du hast 2 Diättage, sparst dort zusammen bis zu 4000kcal pro Woche (mehr als ein halbes Kilo Körperfett!), verbesserst deinen Stoffwechsel, baust Leber- und Organfett ab, gibst deinen Organen, v.a. deinem Darm, Zeit sich zu erholen, aktivierst AMPK, PGC1alpha und andere wichtige „Langlebigkeitsgene“ und tust alles dafür, gesünder zu sein! Also 2 Diättage, ein paar Exercise Snacks am Tag, ein Multivitamin, Vitamin D3 und ausreichend Fisch und Omega 3, bzw. essenzielle Nährstoffe und eine deutliche Reduktion von Giften. Dazu eine Runde mehr Schlaf und du bist am Start! Das meine ich! Solltest du die gesamte Zeit warten „WANN GEHT ES ENDLICH LOS“, dann darf ich dir jetzt verraten: Du bist mittendrin im Prozess und HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH – mach einfach so weiter! „Dein Körper wird sich verändern, ob er will oder nicht!“ (das Zitat ist auch von mir… sag dem Schneider also schonmal Bescheid!)

Es ist wie bei einem richtig guten Pizzateig: Du kannst dich im Kreis drehen, auf den Kopfstellen, aber das was fehlt ist einfach nur ZEIT! Also, lass die ZEIT regeln! Mach einfach so weiter!

Hierzu noch 3 Tipps von 3 Großartigen Beratern und Therapeuten:

„Du darfst alles essen – alles was du selbst zubereitest, kochst, das ist erlaubt!“Cornelia Krämer

Das ist ein super Trick! Wenn du Bock auf Snickers hast? Dann mach dir selbst eins! Meist ist es zu kompliziert und du nimmst den Hüttenkäse und seinen Apfel! Kann tatsächlich so einfach sein!

„Friss das was dir schmeckt und spar dir den Rest!“Chris Eikelmeier

Soll heißen, dass ein Entrecote, ein geiles Roastbeef, 1kg jeden Tag, dazu ein Liter Milch mit geilem Proteinpulver – beides schmeckt halt geil – funktionieren kann, damit du abnimmst und gesünder wirst. Das was problematisch ist, das sind meist die „ultra verarbeiteten Nahrungsmittel“, also nicht Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst, Nüsse, aber dazu später mehr. Saucen sparen, Snacks sparen und so weiter.

„Schatz, iss jetzt einfach dein Scheiß Gemüse, es gibt keine ernstzunehmende Studie die zeigt, dass das schlecht ist!“Deborah Rittwagen

Die mir immer Gemüse auf den Teller legt, obwohl ich doch schon Fleisch gegessen habe. Danke dafür! Gemüse und Obst ist halt kalorienarm, sättigt und liefert viele positiv wirkende Nährstoffe – temporär macht ein Verzicht Sinn, langfristig würde ich es in die Nahrung aber intergrieren.

Aber denk an das erste Zitat: „Selber machen“! Wenn du also einen Apfel essen möchtest, dann musst du den auch selber machen… :-D

Also kurz: Wenn du 2 perfekte Tage, Exercise Snacks, das Hypoxie-Training und den vermehrten Schlaf ab jetzt durchziehst, dann hast du ein Konzept an der Hand, mit der du schon EXTREM VIEL für deine Gesundheit tust!

OPTION 2?

Du machst deine 1-2 Diättage pro Woche und dann integrierst du an den anderen Tagen unsere Ernährung aus „Einfach Essen“. Ich verrate dir die schonmal hier: Naturbelassene Grundnahrungsmittel.


So sieht z.B. tierische und naturbelassene Ernährung aus!

Also Spinat ist Spinat und nicht Spinat mit Blubb!

Fischstäbchen und Spinat mit Blubb – da hatte ich einen Klienten – ich mag Anekdoten und ich hab viele davon, alles 100% aus der Praxis, auch wenn einige das nicht verkraften, wenn ich darüber schreibe und sich persönlich angegriffen fühlen – da hatte ich also einen Klienten, dem habe ich Fleisch, Fisch und Gemüse, ALS BEISPIEL, Spinat empfohlen! Er meinte nach einigen Tagen „Chris, das schmeckt wirklich richtig gut, danke dir und, dass ich dabei etwas für meine Gesundheit tue ist Wahnsinn, hätte nicht gedacht, dass es so einfach ist!“, nach 2 Wochen hat er 3kg zugenommen :-D ich fragte ihn, was er denn so gegessen hat und er meinte Schnitzel, Fischstäbchen und Spinat – ich so „welchen Spinat?“, er so „den mit Blubb“. Ok. Ich hatte ihm circa 500kcal aufgeschrieben und er hat sich 2500kcal gegönnt, 3-Mal am Tag :-D

Also Nahrung KANN süchtig machen – aber nur dann, wenn es von „findigen Wissenschaftlern auch so konzipiert“ wurde! Da sind wir leider bei Eis, bei Pizza, bei Chips, Fruchtsaft, Süßigkeiten und allem was „ultra hoch verarbeitet“ ist und SCHNELL und EINFACH Energie liefert und dabei noch EXTREM GUT SCHMECKT! Wenn du z.B. viel süß isst, dann schmeckst du es irgendwann weniger und isst mehr. Wenn du immer salzig isst, dann schmeckst du es irgendwann weniger, und brauchst, wie bei einer Droge, eine höhere Dosis, damit es wieder so gut wie zuvor schmeckt! Und zudem löst es eine ganze Kaskade an neurologischen, emotionalen und immunologischen Prozessen aus, die dich dazu bewegen mehr davon zu konsumieren!


Ultraverarbeitete Nahrung mit zugesetzten Geschmacksverstärkern, Zuckern und anderen Suchtmachern, sollte einigen Wissenschaftlern nach viel stärker reguliert werden, da es, ähnlich wie Kaffee, Alkohol und Tabak, stark süchtig macht und der Gesundheit der gesamten Bevölkerung schadet.

Diese „hoch verarbeiteten Nahrungsmittel“ sorgen dafür, dass du SÜCHTIG wirst – du überfrisst dich heute und sagst dir „ok, ich will nie wieder dieses chinesische Buffet essen“ und am Folgetag hast du komischerweise wieder Bock drauf! Das kennen wahrscheinlich 50 oder mehr % der Leser hier! Erinnerst du dich an meine erste Mail? An das Reissprofil, an die Leute denen „Ernährung wichtig“ ist? Ok, diese kickt es wahrscheinlich deutlich stärker als die andere Gruppe – aber auch die wird dadurch getriggert, durch hochverarbeitete Nahrungsmitel!

Und das hört sich doof an, aber „Geschmack ist erlernt“ und kann „umgelernt“ werden. Komisch, dass die GEWAMTE FAMILIE gerne Eis mag. Oder Chips oder Pizza! Und: „Das was du am häufigsten isst, das isst du am häufigsten“! Deine Darmflora ändert sich, wenn du mehr Gemüse isst, plötzlich hast du eine Darmflora die GEMÜSE CRAVED! Oder du isst halt viel Pizza? China Buffet? Dann will deine Darmflora GENAU DAS NOCHMAL! Das dauert einige Tage bis Wochen, aber jeder der mal eine Diät gemacht hat: Ok, der Geschmack, die Vorlieben verändern sich (leicht), in wenigen Tagen. Dann hast du irgendwann richtig GELÜSTE auf einen Kefir mit Heimdall!

Option 2 ist also: Iss an den 5 nicht-Diättagen einfach nur noch naturbelassene Grundnahrungsmittel! Fleisch ist Fleisch = Entrecote, Rumpsteak, Roastbeef, Nackensteak, Bauchfleisch, gebackenes Hähnchen, Vollmilch, Sahne, Butter – ja, du hast richtig gelesen! Das sind alles Sachen die GEIL SCHMECKEN! Aber die sind nicht von einem Wissenschaftler „konzipiert“ um dich süchtig zu machen! Diese Sachen liefern Nährstoffe, Protein, gute Fette und machen SATT! Lange satt! Es ist schwer sich an naturbelassenem Bauchfleisch zusammen mit Pellkartoffeln und Brokkoli fett-zu-fressen! Und lass den Kaffee jetzt weg... Heimdall, Grüntee, Proteinshakes, aber lass den Kaffee weg. Jetzt ist es raus. Ich habe bis jetzt gewartet es zu sagen... Ich will dir nichts nehmen, wonach du süchtig bist und was dich auf lange Sicht krank machen wird, aber jeden Morgen eine Droge zu benötigen um aus dem Arsch zu kommen. Denk einfach mal darüber nach :-) (welche Krankheiten hiermit assoziiert sind? Wundheilungsstörungen, Arthrose, schlechte Regeneration, Durchfall und Reizdarm, Autoimmunerkrankungen wie Rheuma, Herzkreislaufproblemen, ... natürlich immer je nach Dosis, aber mehr als 1,2 Tassen sollten es nicht sein).

Ok, Ernährung:
Wenn du jetzt deinen Teller anschaust, dann sollte der Teller folgendermaßen aussehen: 50% Tiere und 50% Pflanzen! Weder Carnivore, noch vegan = ziemlich diplomatisch und nonbinär politisch korrekt!


So sollte dein Speiseplan im Optimalfall aussehen! Kartoffeln dürfen mal Chips sein, Getreide als Sauerteigbrote und Sauerteigpizza, Sahne + Eier + Honig könnte Eis werden. Aber der Großteil deiner Nahrung sollte aus den ersten beiden Abschnitten bestehen: 50% Tiere und 50% Pflanzen. Naturbelassen!

Diese Ernährung, zusammen mit den 2 Diet Days, bringen dich in wenigen Monaten bis Jahren – je nach deinem Ausgangsstatus – zum Sixpack, garantiert! Und wenn du „doch mal cheaten“ möchtest? Dann schau, dass es nur kleine Mengen sind – wichtig zu wissen: Jedes Mal, wenn du es machst, dann wirst du den Folgetag mehr Hunger haben! Wenn du das weißt – Wissen ist wirklich Macht – dann kannst du dich dagegen wehren und bist diesen „findigen Wissenschaftlern“ nicht mehr schutzlos ausgeliefert – du interpretierst dein „Verlangen“ und deine „Lust auf mehr“ dann anders; funktioniert nicht immer und bei jedem aber oft bei einigen!  Was du machen kannst ist folgender Trick: „Ansättigen!“. Erlaube dir alles, aber iss vorher 500g Hüttenkäse ODER 1l Vollmilch mit 45g Protein ODER 500g Magerquark mit 30g Protein und 30g Walnüssen ODER… etwas proteinhaltiges, was die auch noch essentielle Nährstoffe liefert! Okay?

Wenn ich beispielsweise einen „Cheat“ mache, ich nenn es so, auch wenn nichts verboten sein sollte, also wenn ich „cheate“, habe ich den Folgetag mehr Hunger – ist so, weiß ich. An einem solchen Folgetag macht es keinen Sinn einen Diättag zu planen. An einem solchen Tag FRESSE ich weiter, aber mit Fleisch, Gemüse natur, Hüttenkäse, Quark und Proteinshakes – also ich esse viel, wie mir der Schnabel gewachsen ist und verbiete mir nichts. Ich WÄHLE eben BEWUSST nur gute Sachen an dem Tag aus! Wichtig ist hier immer, ein ziemlich WICHTIGER DIÄTTRICK: Schau, dass du diese Nahrung auch daheim hast! Eine vernünftige Ernährung fängt mit der Einkaufsliste an!!!

Das nennt sich nämlich „optimum foraging theory“, was bedeutet, dass wir halt das lieber essen und mögen, was verfügbar ist! Der Hüttenkäse im Kühlschrank ist demnach also geiler als das Snickers an der Tanke! Aber merkst du grade auch etwas? Je öfter ich hier über Snickers, Entrecote, Pizza und Chips rede, desto geiler wird es, oder? Alleine darüber zu lesen, zu hören, zu sehen, macht LUST AUF MEHR! „Erst einen fetisch Porno schauen und dann richtig auf Toilette gehen“ – oder so ähnlich. Es gibt Studien die zeigen tatsächlich, dass du mehr von dem isst, was du mehr siehst! Also auch auf Fotos, im Internet, in Werbeblättern und so weiter!

Option 3:

Du machst eine Diät und zählst dabei Kalorien! Ganz ehrlich? Ich HASSE ES! Ich hasse es nicht nur an mir selbst, sondern auch einem Klienten einen „Ernährungsplan“ zu schreiben – zieht zum einen eh niemand so durch wie es dort geschrieben steht, zum anderen zieht es eh niemand durch wie es geschrieben steht. Aber wenn du Bock drauf hast?

Die Formel zum Kalorien-rechnen:

Nimm deine Körpergröße, multipliziere diese mit deiner Schuhgröße und substrahiere 500 davon, das ganze hoch 2 und dann hast du deine Kalorien pro Tag. Schwieriges Thema.

Einfacher:

Als Frau: 1400kcal und als Mann 2000kcal bei 2x Körpergewicht Protein; also du wiegst 60kg? Dann isst du 120g Protein. Ein paar Beiträge zum Thema Kalorien findest du hier:

Hier,

Hier,

Hier,

Hier und

Hier!

Unter uns? Klar, das funktioniert, VOR ALLEM mit den 2 zusätzlichen Dietdays pro Woche und du wirst auch extrem schnell in Form kommen – aber es ist halt komplizierter, da du selbst rechnen musst und keine Vorgaben mehr genießt! Es macht durchaus Sinn das einmal in seinem Leben für 8 Wochen gemacht zu haben, dass du deine Nahrung trackst und dir die Nährwertangaben genau anschaust, dabei lernst du fürs Leben und bekommst ein Gefühl dafür, wie viel du tatsächlich isst!

Du kannst natürlich Option 1,2 und 3 kombinieren = das wäre zusammen eine „Wettkampfdiät“ für Leistungssportler. Wirklich, DAS IST SO EINFACH!

Option 4:

Ok, diese Option ist etwas, die ich dir ans Herz lege! Jedem! Es dauert nur 2 Wochen, 2 VERFICKTE WOCHEN! Nicht ganz… etwas mehr, aber hätte ich 14 Wochen gesagt würdest du dir eine Pizza bestellen. Aber es wird NICHT einfach, sondern es läuft nach dem Motto: Fresse halten und einfach machen!

Hast du eine Grunderkrankungen oder Magersucht? Möglich, dass ein starkes Kaloriendefizit nicht cool für dich ist – aber je nach Problematik, kann auch das besser sein, als das was du jetzt machst und je nach Problematik, kannst du dadurch auch gesünder werden! Das ist ein Disclaimer den ich einfach mal hier her setze – natürlich machst du alles IMMER auf „eigene Gefahr“. Bei 95% der Problemchen würde ich das Protokoll aber dennoch empfehlen…

Wichtig: Weder Frauen verlieren dadurch ihre Periode, noch Männer – beide sehen im Bikini danach aber deutlich besser aus und menstruieren auch noch! Bei einer PCOs hilft das Protokoll zB, bei Endometriose ebenfalls. Bei ausbleibender Periode durch einen zu geringen Körperfettanteil? Sorry cis-binäretransBoys, funktioniert so nicht. :-) (darf man noch Frau sagen oder ist das out?)

Ok! Im Großen und Ganzen machen wir jetzt ein paar Wochen nach folgendem Schema:

Wir machen die SPEEDWEEKS! Tatsächlich hatte ich das vor gut 10 Jahren auf Team-Andro erzählt und auf Seminaren erklärt und seitdem existiert dieser „Begriff“ – vorher habe ich davon noch nie gehört. Schön, wenn alle die den Begriff benutzen, mich kurz erwähnen würden :-D aber so ist das als Trendsetter! Wir haben´s nicht leicht, werden ständig kopiert und dann auch noch blockiert und keiner teilt unsere Beiträge und unseren Content… :-)

Das Ding bei den Speed Weeks war NIE das Ziel abzunehmen, sondern „gesund“ oder „gesünder“ zu werden! Klar, du nimmst auch 1-4kg pro Woche damit ab, zumindest als Mann. Bei Frauen ist das die Hälfte in etwa, also 0,5 bis 2kg pro Woche.

Der Plan ist Folgender:

1 Woche Speed Weeks

1 Woche wie jetzt

2 Wochen Speed Weeks

2 Wochen wie jetzt

1 Woche Speed Weeks

1 Woche wie jetzt

Wenn du „richtig“ shredden möchtest, dann mach bei der „Woche wie jetzt“ die Ernährung von Einfach Essen, oder was ich oben bei Option 2 beschrieben habe!

Also 8 Wochen „volles Rohr“ – semi, weils ja eigentlich nur die Hälfte der Zeit ist. Heute ist der 12.03, starten wir hiermit am 13.3 und sind dann am 13.5 mit dem Ganzen fertig und stehen DEUTLICH MEHR IM LACK! Wenn alles gut läuft, dann sind das 5 bis 12kg FETT-WEG, je nachdem wie die „Wochen dazwischen“ laufen und man den Wasserverlust am Start mitrechnet, können das auch mehr werden. Und wir machen „eigentlich“ nur 4 Wochen wie jetzt und 4 Wochen Diät!!! Machbar, oder?

Wie sieht eine solche Woche aus? An jedem der 7 Tage benutzt du einen der folgenden Tage – immer den Gleichen geht auch oder du wechselst. Der erste ist am „flexibelsten“.


Tag 1: Der Flexible!

200-300g mageren Fisch (Bio oder Wild / Meer) mit unter 5g Fett pro 100g – die gute alte Dose Thunfisch geht auch!

100g Garnelen, Flusskrebse oder Frutti de Mare oder 3 Eier

200-300g mageres Fleisch (unter 5g Fett pro 100g): Filet, Putenbrust, Schnitzel Natur, Tartar… gegrillt, gekocht oder im Backofen.

10 halbe Walnüsse oder 5 Mandeln oder Oliven oder 50g Haferflocken

1 Bio Apfel oder 200g Beeren (Tiefkühl geht)

Knoblauch und Zwiebeln gerne mit dem Fleisch grillen, backen, kochen

25g Yggdrasil mit 350ml Wasser = Gewebe und essentielle Nährstoffe

2 Scoops Heimdall mit 500ml Wasser = Darm und Barrieren

2 Scoops Mjölnir mit 500ml Wasser = Anti-Stress, ATP und Gefäße

1 Apollo = Immunsystem und Abwehr

2 Bifröst Multivitamin und 2 Bifröst Multimineral

Kräuter, Salz etc nach eigenem Gusto

Macht unter 1250kcal, wenn du alles isst, was dort aufgelistet ist, also immer die „Höchstmengen“, 10 Oliven, 300g Fleisch, 300g Fisch usw.; wenn du das gar nicht alles schaffst, das betrifft meist die Frauen, dann ist das ok, dann hast du ein größeres Defizit an diesem Tag.


Tag 2: Ein weiterer Tag – bei vielen Darmsachen kann das sinnvoller sein!

 

500g mageres Fleisch und 200g Leber gegrillt

3 Bio Eier oder 100g magern Fisch wie oben

25g Yggdrasil mit 350ml Wasser = Gewebe und essentielle Nährstoffe

2 Scoops Heimdall mit 500ml Wasser = Darm und Barrieren

2 Scoops Mjölnir mit 500ml Wasser = Anti-Stress, ATP und Gefäße

1 Apollo = Immunsystem und Abwehr

2 Bifröst Multivitamin und 2 Bifröst Multimineral

Kräuter, Salz etc nach eigenem Gusto



Tag 3: Ein Tag der es einfacher macht, wenn du keine Lust hast groß einzukaufen oder zu kochen?

5 Shakes zu je 30g pro Tag mit 300ml Wasser (alternativ 1250g Magerquark oder 500g Magerquark und 3 Shakes…)

1 Bio Apfel oder 200g Beeren (Tiefkühl geht)

10 halbe Walnüsse oder 5 Mandeln oder Oliven

25g Yggdrasil mit 350ml Wasser = Gewebe und essentielle Nährstoffe

2 Scoops Heimdall mit 500ml Wasser = Darm und Barrieren

2 Scoops Mjölnir mit 500ml Wasser = Anti-Stress, ATP und Gefäße

1 Apollo = Immunsystem und Abwehr

2 Bifröst Multivitamin und 2 Bifröst Multimineral

Kräuter, Salz etc nach eigenem Gusto


Du arbeitest mit 1 bis 3 Mahlzeiten am Tag – teilst diese Nahrung also auf, wie du magst! Bei Darmbeschwerden empfehle ich 1-2 Mahlzeiten.

 

OBLIGATORISCH: Training!

Wenn du dich für Option 4 entscheidest, dann solltest du jetzt auch mit Training anfangen – kombiniere NIE ein starkes Kaloriendefizit mit „keinem Kraftsport“, denn der Kraftsport ist der, der deine Schilddrüse und deine BMR (Basal metabolische Rate) oben hält und deine Muskelmasse, dein Bindegewebe und deine Knochen vor Abbau schützt! Bewegung ist quasi eine PILLE, welche gegen alle Krankheiten dieser Welt hilft! Du kannst eigentlich schon sagen: Kombiniere NIE eine Ernährungsintervention ohne Training?

Wenn du bei uns im Studio trainierst? Dann hast du immer gute Pläne, such dir einen davon aus. Ansonsten empfehle ich dir Stark Ohne Studio, Fundamente, Ultimativer Athlet oder Muskel Maximal von mir auf Strength First Digital.


Wenn du es ganz einfach haben möchtest, dann machst du einfach folgendes:

Bankdrücken, Dips ODER Überkopfdrücken

Klimmzüge, Kurzhantelrudern ODER Latzug

Kreuzheben, Kniebeugen ODER Ausfallschritte

Jeweils: 3 Sätze bis zum Muskelversagen, Gewicht egal, 3-Mal in der Woche. Und glaub mir, das funktioniert :-D


Oder noch einfacher:

Montags: Bankdrücken und Kreuzheben.

Donnerstags: Überkopfdrücken und Kniebeugen.

Freitags: Klimmzüge.

„Wie viel Sätze?“, „Wiederholungen?“, keine Ahnung, geh einfach zum Training, trink einen Shake und geh nach Hause!


*alter, wenn du das wirklich gemacht hast, dann bist du ein absolut krankes Schwein! Das war ein Scherz man, OIDA! :-D du lernst hier fürs Leben: Glaub nicht alles was du hier liest, nur fast alles!


In dem Sinne! Meld dich zur Ausbildung zum Kraft- und Gesundheitstrainer an, kauf alles bei Götterspeise und mach dieses Upgrade bis zum bitteren Ende mit! Denk daran: DeinKörper wird sich verändern, ob du willst oder nicht! Und ob er es zum Positiven oder Negativen tut, das entscheidest du! Und ja, du bestimmst welche Marke oder welche Personen weiter wachsen, das entscheidest auch du!

Gruß und schönen Sonntag,

Chris


 

Wenn du diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchtest, kannst du diese hier kostenlos abbestellen.

 

Strength First
Chris Eikelmeier
Pankratiusstraße 2-4
59581 Warstein
Deutschland

02902-6210057
info@strengthfirst.de
www.strengthfirst.de